Projekt "GLOW" Energiesparherdl

RHA-setzt auf Nachhaltigkeit mit GloW

"2,7 Mrd. Menschen weltweit verbrennen Holz und Dung, um zu kochen […]. Laut WHO sterben jährlich mehr Menschen an den Folgen von Luftverschmutzung durch offene Kochfeuer als an Malaria."
Quelle: Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Offene Kochfeuer sind nicht nur gesundheitsgefährdend, sondern auch energetisch ineffizient. Es gibt Energiesparherde in Entwicklungsländern, doch der Transport in ländliche Regionen ist ein Problem. Zum Herdbau fehlt es kleinen Werkstätten zudem an Know-How sowie dem Zugang zu benötigten Materialien.


RHA-Germany, Rescue & Humanitarian AID e.V. beteiligt sich ebenfalls mit sehr speziellen Projekten wie diesem GloW Energiesparherd weltweit nach Katastrophen wie Erdbeben, Hochwasser oder nach kriegerischen Handlungen bzw. Terrorismus an der Hilfe zur Selbsthilfe vor Ort.


4 Kassler Studenten hatten eine Idee und setzten diese um ...

Das Quartett entwickelte einen Herd aus Edelstahl, welcher als Kohle- Holzherd oder sogar als Grill verwendet werden kann. Er verursacht wesentlich weniger Qualm und heizt zudem effizienter als herkömmliche offene Feuerstellen, welche nach Katastrophen üblich sind. Eine weitere Besonderheit des Herdes, er produziert während des Kochvorganges Holzkohle! Gerade in Drittländern ein sehr begehrter Brennstoff.


Aber gerade in Katastrophengebieten, wenn keine Elektrizität und kein sauberes Wasser zur Verfügung stehen, sind Menschen auf offene Holzfeuer angewiesen um Essen zuzubereiten, Wärme zu erzeugen oder zumindest trinkbares Wasser abzukochen. Dabei setzen sie sich hohen schädlichen Emissionen aus und nutzen das oftmals knapp bemessene Holz sehr ineffizient.


Mit dem GloW-Herd wurde ein energiesparender Ofen entwickelt, welcher verglichen mit einem herkömmlichen Feuer 65 % der Energie und Emissionen einspart und gleichzeitig sogar schneller kocht. Dabei entsteht zusätzlich Holzkohle, welche im Unterteil des Herdes weiter zum Kochen oder für den Bau von einfachen Wasserfiltern verwendet werden kann.

Durch die Konzeption als Bausatz werden ein einfacher Transport zu den Einsatzstellen und ein schneller Zusammenbau vor Ort ermöglicht. Dies ermöglicht eine schnelle, flexible und kostengünstige Verbesserung der Lebenssituation von Betroffenen in Katastrophenregionen. Nicht nur das Kochen an sich wird zu einem leichteren und ungefährlicheren Unterfangen. Durch die gesparte Zeit beim Holz sammeln, kann mehr Arbeit in den Wiederaufbau oder andere wichtige Aktivitäten investiert werden und auch das Katastrophengebiet wird geschont, denn nicht selten werden Naturkatastrophen durch Abholzung begünstigt bzw. deren Folgen erheblich verheerender.

Der GloW-Energiesparherd ermöglicht Jedem zeitsparendes, gesundes und effizientes Kochen jenseits von Stromnetzen (Off-Grid) und Hightech.

Für weitere Informationen zur Funktionsweise des Herdes und des GloW-Herds für Entwicklungsländer siehe auch www.glow-energy.de

Die Herde werden mittlerweile in Kassel von einem Metallbetrieb gefertigt und gehen als Bausatz direkt in die Gebiete, in die wir bzw. einheimische Handwerker vor Ort, diese dann zusammen bauen und einsetzen!

Sie wollen das Projekt "Glow" unterstützen? Prima ... jeder Herd kostet nur 40,- €uro ... https://www.youcan2.de/project/8228